Themeänderung auf 2015

Wie Ihr seht, wurde mit heutigem Tage unser WordPress-Theme geändert, nämlich auf das neueste Theme von 2015 welches von WordPress gratis zur Verfügung gestellt wird. Wir haben uns für dieses Theme entschieden, weil wir uns dachten, dass das alte Theme etwas unübersichtlich war und man sich auch beim Lesen etwas schwer tat. Mit diesem Theme haben wir jetzt keine Probleme mehr in diese Hinsicht und da ist die Entscheidung dann auch etwas leichter gefallen für diesen Wechsel. Zusätzlich hatten wir auch etwas Probleme mit unserem Server, wobei wir alle Daten und somit auch Beträge verloren hatten.

Neuanfang Theme

Wir hoffen das wir wieder alles herstellen konnten, was wir bis jetzt zusammengeschrieben hatten und das ihr nun alle Artikel wieder frei zur Verfügung habt. Es kann durch das Eintragen der alten Beiträge vorkommen das gewisse Inhalte sich etwas geändert haben und ein paar Artikel aktualisert wurden. Davon solltet Ihr euch bitte aber nicht abschrecken lassen und weiterhin so zahlreich unseren Blog über Finanzen weiterverfolgen. Uns ist auch aufgefallen, dass beim Übertragen der Daten die Schriftformen unterschiedlich ausgefallen sind. Wir wissen, dass das nicht so schön aussieht, lassen es aber so einmal sein bevor sich wieder etwas schlagartig ändert mit diesem Design.

In den nächsten Tagen werdet Ihr einen neuen Beitrag lesen können zu einem Test von unterschiedlichen Kreditanbietern online. Wir haben dabei sehr viel gelernt und haben uns sehr über unsere Testergebnisse gefreut. Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und deshalb werden wir auch versuchen einen guten Beitrag zu schreiben. Also im Verlauf dieser bzw. nächster Woche sollte dann der neue Text verfügbar zum Lesen sein. Das solltet Ihr nicht verpassen. Wir haben wirklich einzigeartige Dinge entdeckt und zeigen euch wie Ihr sehr günstig und zeitsparend schnell herausfinden könnt ob ein Kreditanbieter seriös oder unseriös ist. Man sieht sich dann in ein paar Tagen wieder.

Rendite mit Online Shops

Heute geht es mal um etwas ganz anderes! Früher habe ich nie gerne gekocht, bis ich meine Freundin kennen gelernt habe, bestanden meine Hauptmahlzeiten aus Fertiggerichten und Mahlzeiten die sehr schnell zubereitet werden konnten. Jetzt wollen wir uns eine Küchenmaschine zulegen und haben uns im Internet bei der Menge an Online Shops und Testberichte Seiten gar nicht mehr ausgekannt. Wir werden zwar jetzt noch keine Küchenmaschine kaufen, dafür ist mir aber etwas anderes eingefallen. Ich selbst habe es sehr interessant gefunden, wie solche Testseiten wie z.B. http://www.kuechenmaschine-tests.de/ aufgebaut sind und ob man damit auch etwas verdienen kann. Die Seite selbst ist sehr informativ und auch die Unterseiten mit Spezialkategorien sind auch wirklich hilfreich. Hier gehören z.B. die Unterseiten der manuelle Saftpresse und zur Kenwood Küchenmaschine dazu. Hier kann man noch was lernen und auch dabei sicher nicht die schlechtesten Preise finden.

Kochen in der Küche

Mit solchen Seiten über unterschiedliche Tests zu Küchenmaschinen lässt sich somit auch sicher Geld verdienen, da die wenigstens Menschen wahrscheinlich gratis Ihr Wissen zu unterschiedlichen Gerätschaften einfach so hergeben werden. Auf alle Fälle finde ich solche Seiten wie z.B. über die Küchenmaschinen schon sehr lesenswert, da man hier auch Produkte und Geräte vorgezeigt bekommt, die man eventuell selbst bei Amazon nie finden würde. Das gilt natürlich auch für anderen Hersteller von Küchenmaschinen. Da natürlich jeder seine eigenen Küchengeräte bewirbt und niemals die von anderen Firmen. Bei Testseiten ist das dann anders und dann ist es sicher nicht schlecht, wenn man sich solche Testseiten wie oben zu den Küchenutensilien besser und genauer ansieht. Die Rendite selbst von solchen Testen, boah ka das kommt drauf an wie die Seite gefunden wird und ob man auch daran überhaupt verdienen darf und wieviel Leute auf die Seite jeden Tag sehen und ob die unterschiedlichen Aritkel auch lesenswert sind oder einfach nur schlecht abgecshrieben wurden. Wir werden weiter solche Seiten besuchen und hoffen, dass wir dann unsere Küchenmaschine finden werden.

Kommentare deaktiviertfür Rendite mit Online Shops

Wird die EZB Staatsanleihenkäufe starten?

Am 22.Jänner ist die Sitzung der Europäischen Zentralbank und es wird an diesem Tag darüber diskutiert werden, ob man der Deflation in der EU mit groß angelegten Staatsanleihenkäufen entgegen wirken soll. Sollte man sich dafür entscheiden, werden die Zinsen für Kredite und leider auch für Sparbücher sinken. Durch das Aufkaufen von Staatsanleihen verliert das Geld, in unserem Fall der Euro, weiter an wert, da der Markt mit frischem billigen Geld überschüttet wird. Durch diesen Wertverlust sind sich die meisten Experten sicher, das die Deflation umgekehrt werden kann in eine Inflation. So wollen Sie die Inflation auf einen verkraftbaren Wert von 2% bringen (Bei 2% Inflation im Jahr sind 100€ nach einem Jahr nur mehr 98€ für reale Güter wert. Sie haben zwar noch immer 100€ in der Börse können sich aber nur mehr Dinge im echten Wert von 98€ da der Wert der 100€ gefallen ist). Eine 2% Inflation sieht man als erstrebenswert an, da in diesem Fall natürlich auch die Schulden von Staaten weginflationiert werden und dadurch wieder neue Schulden gemacht werden können (Sparen ist ja noch so das Ding von sehr vielen Staaten, wenn man die Zeitungen und Wirtschaftsnachrichten etwas mitverfolgt).

Graphen_Schulden

Auch wenn Ihr erspartes Vermögen jetzt jedes Jahr an Wert verlieren wird, sollten Sie sich trotzdem nicht wünschen in eine Deflation zu rutschen. Eine Deflation ist deswegen gefährlich, da in diesem Fall nvestitionen hinausgeschoben werden, da nach etwas Zeit das Vermögen immer mehr wert wird. Wenn es keine Investitionen gibt folgt daraus automatisch das auch kein Wachstum gibt. In einer kapitalistischen Welt ist Wachstum, Investition und dadurch Innovation sehr wichtig. Eine Deflation ist also immer schlimmer zu bewerten als eine Inflation, auch dann wenn in den ersten paar Jahren eine Deflation sich positiv auf Vermögen auswirken mag. Langfristig gesehen ist eine Inflation aber der Deflation vorzuziehen.

Ich gehe also davon aus, dass die EZB ab 22.Jänner die Anleihenkäufe sehr stark förden wird und das das auch der europäischen Wirtschaft auf die Sprünge helfen könnte, falls das billige Geld in Infrastruktur, Bildung und Forschung gesteckt wird. In diesem Sinne wäre es auch interessant selbst vorher schon Anleihen zu kaufen und darauf zu spekulieren ob die Werte von Anleihen am Markt dann durch die EZB Käufe auch teurer werden. Damit könnte man schnell den ein oder anderen Euro verdienen und sich wieder etwa neue Dinge zulegen oder weiter investieren. Schauen wir mal was am 22.Jänner passieren wird.

Kredit aufnehmen Hauskauf

Die Kreditaufnahme für ein Haus ist heutzutage schon oft eine Notwendigkeit, da man mit einem normalen Nettojahreseinkommen in 10 Jahren noch immer meistens kein Haus zusammengespart hat. Möchte man aber jetzt schon mit dem Hausbau anfangen oder ein schon gebautes Haus kaufen muss man einen Kredit aufnehmen. Das hat sich aber zu früher sehr stark geändert, da man im Internet jetzt auch einen Hauskredit aufnehmen kann. Das machen auch immer mehr Leute, da ein Kreditantrag online einfach schneller und unbürokratischer abläuft. Eine gute Seite zum Thema: Kredit aufnehmen Hauskauf finden Sie auf Wilibi.net. Hier gibt es einen eigenen Kreditrechner für solche Fälle und Sie können sich nach Eingabe von Kreditsumme, gewünschter Laufzeit und der Art der Verwendung der Kreditsumme den billigsten Kredit ausrechnen lassen. Sie können dann die Kreditangebote unterschiedlicher Banken vergleichen und der Kredit mit den geringsten Kosten für Sie wird an erste Stelle der Vergleichsliste angezeigt.

Hauskauf Kreditaufnahme Bild

Das Team von Wilibi hat auch ein Video auf Youtube gestellt und das schaut schon ganz gut aus, obwohl es erst der Anfang ist und sich das Team da sicher noch anstrengen wird mehrere hochqualitative Videos abzufilmen und bereitzustellen.

Falls Sie einen Kredit nachverhandeln wollen sollten Sie sich diesen Focus-Beitrag durchlesen. Da wird einiges erklärt bzgl. Umschuldung von Ihren derzeitigen offenen Krediten. Das kann für die Aufnahme bzw. Umschuld von Hauskrediten auch sehr interessant sein.

Folgende Fragen sollten Sie beantworten können bevor Sie einen Kredit aufnehmen:

  • Welche Summe brauchen Sie für den Hausbau?

  • Falls Sie ein Haus kaufen müssen Sie mit min. 10% Nebenspesen für Grundbucheintragung, Steuern, Notar usw. rechnen. Haben Sie das nicht vergessen einzukalkulieren?

  • Rechnen Sie wirklich genau nach, auch wenn Sie das schon ein oder zwei Mal gemacht haben. Ein drittes Mal nachrechnen schadet nicht. Haben Sie wirklich alle Posten zusammengezählt?

  • Welchen monatlich fälligen Geldbetrag können Sie sich leisten um ein normales Leben führen zu können?

  • Wenn Sie mit diesem Geldbetrag rechen würden, wie lange Sie einen Kredit zurückzahlen müssen bis er fertig abgezahlt ist? Ist das in einem Bereich der logisch erschein. 10, 20, 30, 40 oder doch 50 Jahre? Müssen dann Ihre Kinder den Kredit für das Haus noch zurückzahlen?

  • Haben Sie einen niedrigen jährlichen Effektivzins für Ihren Kredit bekommen und falls ja wie lange bleibt der Zinssatz so niedrig? Passen Sie hier auf, dass der Zinssatz vielleicht nur für z.B. ein Jahr gilt und nachher zahlen Sie dann auf einmal 2-5% mehr im Jahr. Haben Sie das Kleingedruckte gelesen, dass die Kreditaufnahme dann nicht zum Alptraum wird.